AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

Gültig für die Nutzung des Reitsimulators bzw. des Leistungsangebotes

(Aufgrund der Vereinfachung wird die männliche Geschlechtsform angewendet, die Bezeichnungen gelten geschlechtsneutral).

  1. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen werden vom Dienstleistungsnehmer mit der Buchung eines Termins online, per E-Mail oder telefonisch anerkannt und sind für die gesamte Dauer der Vertragsbeziehung gültig.
  2. Jede schriftliche, online oder telefonische Anmeldung, Buchung sowie Terminvereinbarung gilt für beide Parteien als verbindliche Nutzung des Leistungsangebotes.
  3. Anmeldungen, Buchungen, sowie Terminvereinbarungen zu dem Leistungsangebot sind verbindlich und verpflichten zur Zahlung der gebuchten Leistung. Die gebuchte Leistung kann im Vorfeld überwiesen oder vor Ort bar entrichtet werden.
  4. Bereits vereinbarte Termine müssen rechtzeitig schriftlich abgesagt werden. Für gebuchte Termine gilt eine Absagefrist von 24 Stunden. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden zu 100 (einhundert) Prozent berechnet. Rechtzeitig abgesagte Termine können auf einen anderen Zeitpunkt verschoben werden.
  5. Alle Verspätungen zu vereinbarten Terminen oder deren Absage die durch die Veranstalterin verschuldet werden, werden in jedem Fall zurückerstattet bzw. in Absprache umgebucht. Darüber hinaus können keine Ansprüche geltend gemacht werden.
  6. Die Anmeldung von Minderjährigen setzt die Genehmigung/Vollmacht eines Erziehungsberechtigten voraus.
  7. Die Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen erfolgt auf freiwilliger Basis und auf eigene Gefahr.
  8. Bekannte gesundheitliche Einschränkungen, Probleme, Krankheiten, etc. müssen im Vorfeld bekannt gegeben werden. Der Kunde muss seine Körperliche Konstitution selber einschätzen. Für Verletzungen wird keine Haftung übernommen.
  9. Eine gültige Unfall- bzw. Haftpflichtversicherung wird empfohlen.
  10. Jeder Kunde haftet für alle von ihm verursachten Schäden.
  11. Vom Dienstleister wird keinerlei Haftung im Falle von Schäden, Unfällen, Feuer, oder anderen Ereignissen gegenüber Personen und deren Eigentum übernommen.
  12. Das Tragen eines Reithelmes von Kindern bis 14 Jahren ist Pflicht.
  13. Änderungen von Leistungen, Angeboten und Verträge bleiben dem Dienstleister vorbehalten.
  14. Unwirksamkeiten einzelner Bestimmungen in der AGB heben die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht auf.
  15. Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.
  16. Die Umsetzung der angebotenen Leistungen hängt vom jeweiligen Kunden selbst ab, daher kann keine Erfolgsgarantie gewährleistet werden.
  17. Die gebuchten Stunden sind nicht übertragbar.
  18. Die nach 9 (neun) Einheiten zustehende Bonuseinheit, beträgt dieselbe Dauer wie die zuvor gebuchten und ist nicht übertragbar.